03.01.2017: Mein erstes Mal – ein heikles Thema für Frauen…

Es gibt ja für alles ein erstes Mal.

Und auch dies war ein erstes Mal, was mich viel Überwindung gekostet hat. Und das vor meiner Abnahme völlig undenkbar gewesen wäre, betrifft es doch ein sehr heikles Thema.

Heikel zumindest, wenn man so selbstkritisch ist wie ich und nicht der Generation Selfie angehört…

Fotos.

Ich bin bekennend häßlich. Moppelig. Auf keinen Fall fotogen. Habe dank meiner 48 Jahre so einiges an Fältchen (obwohl die Natur es für mein Alter echt gut mit mir meint diesbezüglich), habe stubbelige, dünne Haare und alles andere als eine Alabasterhaut und schon gar kein liebliches, symmetrisches Gesicht. Alles Dinge, die für die berühmte Fotogenität hilfreich sind.

Und eine Freundin aus dem Reitverein brauchte Modelle für ein Shooting. Und ich weiß, dass sie sonst meist sehr junge Frauen als Modelle hat und meinte kleinlaut, wenn ich ihr nicht zu alt und häßlich wäre, würd ich mich vors Objektiv stellen.

Und dann kam gestern Nacht das erste Ergebnis des Shootings. Und ja – ich hab echt geweint, als ich das sah…

Das bin ich??!!?? Das bin wahrhaftig ich!

UN-FASS-BAR!

Doch seht selber:
Photo by Tanja Weber Photography https://www.instagram.com/tanja_weber_photography/

2016-12-31-shooting-mit-tanja-mit-logo

Tanja – ich bin Dir sehr dankbar, dass Du mir diese Seite von mir gezeigt hast. Ich bin immer noch fassungslos und die ein oder andere Träne rollt schon noch die Wange herunter…

Advertisements