Tag der Waage 08: 29.05.2015 – Schwierigkeiten, Schönes, Gründe

wiegetag

Abgenommen: -0,5 Kilo.
Insgesamt: -5,5 Kilo.

Und das freut mich ungemein.
Denn die letzte Woche lief nicht rund. Ich hab immer mal wieder Appetit auf Süßes gehabt. Wo ich sonst doch eher der herzhafte Typ bin. Dann hab ich es aufgrund verschiedenster Umstände nicht geschafft meine 2 x 10.000 voll zu machen – und zusätzlich noch an 3 Tagen vergessen, den Schrittzähler vom Schlafmodus in den Schrittzählmodus umzustellen :-/

Die Kalorien in der letzten Woche gingen auch leicht nach oben:

23.05.2015 1.376
24.05.2015 1.649
25.05.2015 1.070
26.05.2015 1.511
27.05.2015 1.791
28.05.2015 1.513
heute 29.05.2015 1.574

Ich hab oft abends vor Müdigkeit die Kurve nicht bekommen und konnte mir nichts zu essen vorbereiten für den Job. Und dann noch dieser Süßhunger… So kams, dass ich teilweise im Büro ganz schön zugeschlagen habe, aber dann doch abends noch irgendwie die Kurve bekommen habe und die Kalorien halbwegs im Zaum halten konnte.

Schön war, dass ich von einer Kollegin angesprochen wurde, ich hätte abgenommen. Hach, ist das schön!

Und zu einer Freundin meinte ich, wenn wir uns am Sonntag treffen, hätten wir was zu feiern, ich hätte 5 Kilo abgenommen. Ich kam an, sie sah mich und meinte: „Da hast Du ja richtig was zu feiern!“

Ist das toll! Ich hab mir ein Loch in die Mütze gefreut! (Auch wenn ne schwarze Jeans schlank macht 😉 )

Woran liegts? Puh, meine Physiotherapeutin schiebt es auf den zunehmenden Mond. Ähhh – ok, wer dran glaubt….
Ich selber sehe das realistischer. Ich bin aus dem Rhythmus durch die Feiertage, zu viel zu tun im Job, dadurch abends erschöpft, neue Verpflichtungen, die mir 2 Abende „rauben“ (ich lasse sie mir gerne rauben in dem Fall!)…

Aber wird schon.

Immerhin habe ich heute schon eingekauft. Leider auch eine Tüte Chips. Die wollte ich zu Let’s Dance knabbern. Und dann hab ich festgestellt, die Kekse im Büro schlagen zu sehr zu buche. Also gabs nen Cesar Salat statt Chips.

Und mit den 2 x 10.000 – das werde ich nicht wirklich schaffen nachzuholen, aber ich bemühe mich, sie wieder hinzukriegen 2 x wöchentlich.

Advertisements

Tag der Waage 07: 22.05.2015

wiegetag

Abgenommen: -1,5 Kilo. Oder 3 Pfund. KLASSE!!!!!
Insgesamt: – 5 Kilo.

Ist das toll, oder ist das toll?

Übersicht der letzten Tage:
19.05.2015: 983 kcal
20.05.2015: 1309 kcal
21.05.2015: 1471 kcal + die 10.000
22.05.2015: 1418 kcal

Wochenziel: erreicht!

Ansonsten macht mein Magen größere Probleme. Ich hab wohl eine Gastritis. 😦
Zuviel Obst und Gemüse? Gepaart mit Stress?
Das tut so weh! Kann man dagegen was machen, ohne zum Arzt zu gehen? Dafür hab ich beruflich keine Zeit :-((

18.05.2015: 10.000 :o)

Hi zusammen!

Tagesbilanz:
935 Kalorien 😦 Aber mehr geht nicht rein. Und mir tut der Magen weh. War wohl etwas viel Entrecote mit Spargel auf einmal
10.000 Schritte geschafft.

Mal so ganz unter uns: Ich habs wieder getan. Und es war ziemlich übel. Aber auch nicht schlecht.
Ich bin meine übliche Runde gestiefelt – und bin dann zwei ganz kurze Stückchen gelaufen. Nicht weit, sehr sehr langsam, aber gelaufen.

Und die Achillessehne hält bisher!
Ich glaub, das ist ausbaufähig! 🙂

Insgeheim seh ich mich ja vielleicht schon so 2 Minuten am Stück locker traben. Aber nun ja, träumen darf man ja wohl…

Die Waage spinnt rum.
Hat sie am Wiegetag wieder ein Pfund mehr gezeigt, waren es heute, drei Tage später, drei Pfund weniger.
Das muß ich nicht verstehen. Ich warte ab, auf was die olle Zicke sich am Freitag einigt.
Bis dahin mach ich einfach weiter. Läuft ja momentan. Das muß ich ausnutzen. Die Hängepartie kommt sicher noch.

Und morgen ist ein neuer Tag.
Und ich bin dabei! 🙂
Kalorien zählen

Wochenrückblick 06: 17.05.2015 – Irgendwie anders

Erstmal für die Statistik:
Kalorien gestern: 1.192Kalorien heute: 1.537
2 x die 10.000 gemacht
🙂

Irgendwie bin ich innerlich unruhig. Etwas hat mich aufgewühlt. Also bin ich heute losgestiefelt und wollte mich etwas bewegen. Was schon erstaunlich genug ist. Und dann hab ich zwei ganz kurze Stückchen laufend probiert. Wirklich nur sehr kurz. Und wirklich sehr langsam. Und siehe da: Die Achillessehnen haben gehalten.

Und trotz alledem hab ich die 10.000 heute nicht geschafft. Und das, wo ich jetzt weiß, dass diese Runde 4 Kilometer lang ist. Schrittzähler sagt: insgesamt 6.800.
Frustrierend! Ärgerlich!

Egal. Morgen: 10.000.

Mit dem Essen, das klappt. Ich habe auch beim Einkauf keine Chips mitgenommen. Sondern Himbeeren. Tatar. Spargel…
Momentan habe ich auch nicht das Gefühl, etwas zu vermissen oder so.

Was mir auffällt: Ich rauche mehr, seitdem ich dieses innere Kribbeln habe.

Ich habe Freier Fall noch einige Male gesehen.
Ich hätte gerne diese Körperlichkeit. Nicht mehr dieser unkörperliche Mensch sein. Nicht mehr ausweichen, vermeiden, zu viel plappern, verstecken. Laufen. Beissen. Klappe halten. Reduzierte Gestik.

Kann ich Kay?

Wie wird man so?

Tag der Waage 06: 15.05.2015

Abgenommen: Nix. Null. Nada. Nothing.
Gestern war es ein Pfund weniger, aber das zählt nicht. Heute war es wieder da.

Und es war auch egal, wie oft ich auf die Waage stieg oder wie herum ich auf die Waage krabbelte oder wo ich sie im Bad hinstellte.

Pöh!
wiegetag
Trotz allem habe ich momentan noch keinen Frust.

Ich stelle auch fest, dass sich langsam verschiedene Verknüpfungen lösen, die sich so eingeschlichen hatten. Couch = Laptop + was zu futtern. Das hatte sich zu einem Automatismus entwickelt. Und dieser entwickelt sich gerade zurück.

Kalorien heute bisher: 825 – uuups… Das hat man davon, wenn man im Büro nicht zum essen kommt.
Schritte bisher heute: 6191

Und morgen ist ein neuer Tag: Da muß der Rasen gemäht werden.
Und ich bin dabei. :-/ Oder möchte vielleicht jemand von Euch? *hoff*

14.05.2015 – Wandertag

Die Tagesdaten: 1.469 Kalorien.
15.000 Schritte – yeah!

Heute war Vatertag. In Ermangelung eines Vaters habe ich mich zur Teilnahme an einer Wanderung mit einem der hiesigen Karnevalsvereine überreden lassen. Und es war gar nicht so schlimm, wie ich es in Erinnerung hatte. Die Strecke war nicht so weit, es ging keine steilen Berge in den Dolomiten hoch, sondern ganz entspannt am hiesigen Flüsslein entlang und das Tempo – nun wie soll ich sagen – war mir zu langsam 🙂

Sprich: Unter den Blinden ist der Einäugige König!

Und ich hab sogar den Pommes widerstanden und mir statt dessen Folienkartoffeln geholt. War gar nicht so schlimm wie gedacht und ging – wenn ich ehrlich bin – ganz einfach. Man muß nur sagen: Folienkartoffeln bitte. Und darf nicht sagen: Große Pommes mit Mayo!

Nun hab ich Sonnenbrand, geschwollene Achillessehnen und ein schmerzendes Knie. Vielleicht sollte ich zumindest nach dem Knie doch mal jemanden gucken lassen, der sich damit auskennt. Ferndiagnose einer befreundeten Orthopädin: Innenmeniskushinterhorn. Ich wußte nichtmal, dass ich so Dinger habe. Und es tut ja auch nur kaum weh *grmpfff*

Aber egal. Wenn man einmal älter ist als 15, ist der Lack halt ab. Und bei so einem Bruchpiloten wie mir, erst recht.

Und morgen ist Wiegetag. Ich bin sehr gespannt!

13.05.2015: Film Freier Fall – Ich wäre gerne wie Kay und bin doch eher wie Marc?

Seit Muttertag, dieser besagte letzte Sonntag, hab ich eine ziemliche Achterbahnfahrt hingelegt.

Sonntag bin ich ja ziemlich abgestürzt essenmäßig mit diesen 3.000 Kalorien. Montag war es nicht wirklich besser mit 2.047 Kalorien.
Zur Bewegung und für meine 10.000 Schritte konnte ich mich einfach nicht aufraffen. Alles war zäh, es war, als würde ich mich durch Leim bewegen.

Erst gestern kam ich wieder auf Spur. 10.000 Schritte getan und 1.379 Kalorien. Passt endlich wieder.
Heute sind es bisher 814 Kalorien. Viel zu wenig. Aber ich hatte das Salatdressing vermasselt und zwar so dermaßen (viel zu sauer), dass ich den Rest Salat im Büro wegwerfen mußte. 😦 Ging gar nicht! Schade um den Salat. Schritte sinds heute 12.000 – die aber nicht zählen, weil ich die Hälfte davon getragen wurde 🙂 Schön wars im Schritt zwischen den Rapsfeldern langzubummeln.

Vorgestern Nacht bin ich beim herumzappen über den Film „Freier Fall“ gestolpert. Und er hat mich immens mitgenommen.

Die Figur des Kay hat mich sehr fasziniert und mitten ins Herz meiner tiefen Wünsche getroffen. Er ist sich seiner selbst, seiner Wünsche, Ziele bewußt und geht seinen Weg auf eine unangepasste Art und Weise, sehr reduziert in seinen Äußerungen, dabei verletzlich, „cool“, lässig, ohne Arroganz, hat starke Nehmerqualitäten, hält Widerstände aus, traut sich, unbequeme Wege zu gehen, sich verletzlich und angreifbar zu machen, ohne sich dabei selber klein zu machen. Um zu sich selber stehen zu können, zu dem, was er für seine Art zu leben will. Für sich selber einzustehen.

Mark erinnert mich mehr an mich selber. An den Teil meines Selbst, den ich nicht mag. Dieses es jedem Recht machen zu wollen – und genau daran scheiternd und es so oft dann gar keinem Recht machen könnend. Dieses sich zerreiben zwischen den eigenen Wünschen und Träumen, den früheren Wünschen und Träumen. Zu viel zu plappern, sich zu sehr anzustrengen, um zu gefallen.

Kay geht.
Marc wächst.

Hoffentlich wachse ich auch noch in dieser Hinsicht.
Kann aus mir ein Kay werden? Reduzierter? Zurückgenommener? Stärker?

Der Film  hat mich innerlich kribbelig gemacht. Früher hätte ich das vermutlich mit ein paar Tüten Chips heruntergeschluckt. Gestern bin ich dann in die Laufschuhe gestiegen und losgestiefelt. Und ja – es hat sehr gut getan.

Ich werde nie ein Läufer werden wie Kay. Nichtmal wie Marc. Ich bewundere Läufer. Sie haben für mich etwas unerreichbares, nahezu mythisches. Wie Fabelwesen.

Aber vielleicht kann ich „cool“ werden? Kann ich Kay?

Wochenrückblick 05 – 10.05.2015 Mir tut der Bauch weh! :o( Und die Chips sind weg.

Muttertag.
Ich habe Mom zum Brunch eingeladen.
4-Sterne-Lokalität.
Buffet. Mit allem.

Und ich habe wirklich nur recht wenig gegessen. Wenig, im Vergleich zu früher! Und von allem nur ein kleines Bisschen.
Klar war es reichlich, weil viel Auswahl da war. Ein Canapee, ein Frühstückswürstchen (diese kleinen, wie die kurzen Nürnberger), eine Scheibe Bacon, ein Löffel Rührei, ein Teller frischer Salat, ein Stückchen Zander, etwa so halb so groß wie eine Zigarettenschachtel und ca. 1 cm dick, in gleicher Größe ein Stück Rinderhüfte, einen Löffel Blattspinat, 4 Stangen Spargel, ein Glas Saft, ein Glas Sekt, Wasser und 2 Kaffee.

Kalorientechnisch kann ich das gar nicht einschätzen. Dann war ich einige Stunden draussen und hab mich gemütlich bewegt und bewegen lassen, komme heim – und vertilge die Tüte Chips. *umfall*

Wie kann das sein? Wieso hab ich heute diese Chips gegessen?

Und jetzt tut mir der Bauch weh. Und ich bin selber schuld.

Nun bin ich gefrustet. Und trag mal so als Überschlagsmenge 3.000 Kalorien ein. :-/

*grumpf*
Vor allem tut mir

Tag der Waage 05 – 08.05.2015

Abgenommen: 1 Kilo Macht somit insgesamt: – 3,5 Kilo.

Und erst, während ich diesen Beitrag schreibe, kann ich mich freuen. Ich hab nämlich irgendwie im Kopf gehabt, dass ich nichts abgenommen hätte. Durch diese divenhafte Waage, die ja am letzten Samstag, einen Tag nach dem Wiegetag, so merkwürdige Zahlen anzeigte und die ganze Woche sich dann ein wenig hochpendelte, hatte ich völlig den Überblick verloren und gedacht, ich hätte zugenommen. Erst als ich jetzt in den Waage-Aufzeichnungen in meinem Handy nachgesehen habe und dann hier in meinem Blog nachgelesen habe, habe ich festgestellt, dass ich ein Kilo abgenommen habe.

WIE KLASSE!!!!! Ihr glaubt gar nicht, wie gut das tut!!!!! Und wie riesig ich mich freue!!!! freuen

Und heute waren es 1.585 Kalorien. 85 drüber. Aber ok…

Morgen gehts weiter.
Morgen ist ein neuer Tag.
Und ich bin dabei! Ihr auch?

07.05.2015: Mir fällt kein Titel ein – und der Nachtrag für gestern, 06.05.2015

Ich fang mal mit gestern an:
Kalorien: 1.350. Passt 🙂
Schritte: 12.785 AAaaber: Zählen die?
Zu Fuß waren es deutlich weniger. Ich weiß nur nicht, wie viel weniger. Den Rest habe ich auf dem Rücken einer sehr netten, lieben, wohlerzogenen braunen Stute zwischen blühenden Rapsfeldern bei einem gemütlichen Bummelausritt im Abendrot hinter mich gebracht.

Nur weiß ich jetzt nicht, ob ich die zählen soll, weil ich bin sie ja nicht gegangen, sondern geritten… *grübel*

Na ja, dafür hab ich dann heute gleich mal die Spielplatzrunde angeschlossen und die 10.000 voll gemacht.
Allerdings hab ich irgend etwas anders gemacht als die letzten Tage, weil die Achillessehnen wieder dick sind, sehr weh tun und ich das ziemlich blöd finde 😦

Kalorien hab ich 1.300 gegessen. Passt also auch.

Ansonsten fing der Tag super an, endete dann aber büromäßig eher unschön aufgrund gewisser Meinungsverschiedenheiten mit einer Kollegin und nun kreist es wieder in meinem Kopf.

Wieso kann es mir nicht egal sein?
Wieso habe ich das Thema überhaupt angesprochen?
Wieso – verdammt noch mal – habe ich mich wieder zwischen die Fronten ziehen lassen, obwohl ich mir so fest vorgenommen hatte, gewisse Personen ihre Kleinkriege alleine austragen zu lassen?Wieso möchte ich helfen?
Wieso sind dann hinterher alle super glücklich miteinander, wenn ich ein Problem angesprochen habe über das alle bei mir klagen, nur ich bin dann wieder die Doofe, die alles abkriegt?

MERKEN: KLAPPE HALTEN! KLAPPE HALTEN! KLAPPE HALTEN!!!!

Ich hab keine Lust mehr, immer der Sündenbock zu sein. 😦

Morgen ist Wiegetag. Vermutlich hab ich da 2 Frustkilos drauf.

Morgen ist ein neuer Tag.
Und ich mach mal mit. Weil ich keine andere Wahl habe.

Kopf in den Sand, Bettdecke drüber und erst zur Rente wieder rauskommen, hach wär das schön.