Portionsgrößen und Nachtrag für gestern, Mittwoch, 29.04.2015 und Chipsgelüste heute

Erstmal die Rechenschaft für gestern: 1.170 Kcal.
Dann habe ich wieder die 10.000 Schritte geschafft.

Und dabei mitten im Industriegebiet, hinter meinem Dorf, einen riesigen, wundervollen Spielplatzpark entdeckt! Den gab es definitiv nicht, als ich vor über 40 Jahren mit meinem Papa alle Spielplätze abgeklappert habe per Fahrrad. Papa radelte, ich saß hinten im Kindersitz (noch so ein Drahtding, nicht so High-Tech wie heute) und dann gings ab auf die Rutsche, das Klettergerüst, die Schaukel… Aber die meisten gibt es nicht mehr, habe ich festgestellt.

Dann aber gestern dieses Kleinod! Oder eher Großod. Ganz viele Wiesen, hügelig angelegt, Wege zwischendrin, hier ein Kletterturm, 50 Meter weiter Basketballplätze, 100 Meter weiter Schaukeln… Toll!!!! Leider mußte ich umdrehen, weil es zu spät wurde.

Aber da geh ich nochmal hin. Und dann rutsche ich!! 😀 Und gucke beim rutschen in der Abenddämmerung den Wildkaninchen zu, die dort gar nicht scheu sind 🙂

Und dann kam ich heim und hatte großen Hunger. Also hab ich diese Konjak-Nudeln probiert. Kalorienfrei, kohlenhydratfrei, geschmackfrei *grins* Ich hab sie in einer Fertigtomatensauce warm gemacht. Stand drauf: Familienpackung. 500 Gramm. Oooohkkkkkeeee…..
Portionen
Ja ich kann wirklich große Portionen verdrücken. Aber teilweise finde ich diese Portionsangaben auf den Verpackungen von Fertiggerichten echt irritierend. Miracoli: 2 – 3 Portionen. Ähhh 3 Portionen für wen? 2jährige Kinder??

Heute lief es bisher kalorientechnisch sehr sparsam: Ich sitze hier, bin pappesatt und blicke auf 961 Kalorien zurück. Das ist echt wenigl 😦

Und schon ging das Kopfkino los:
Da sind noch die Chips! Und du hast heute so wenig gegessen!
Aber ich bin satt.
Aber du kannst noch viele Kalorien essen. 100 Gramm Chips und alles ist noch im guten Bereich!
Ich weiß aber genau, dass in der Tüte 175 Gramm drinnen sind und dann ist es  zuviel.
Du brauchst doch gar nicht die ganze Tüte essen. Iss nur die halbe Tüte!
Als ob ich das schaffen würde…

Und während ich das alles hier so herunterschreibe, spüre ich, dass die Lust, diese Begierde auf Chips weg ist!! 🙂 🙂 Das freut mich!

Morgen ist Wiegetag. Ich bin gespannt!

Advertisements

Dienstag 28.04.2015

Irgendwie fällt mir heute keine Überschrift ein. 🙂

Zuerst mal Rechenschaft ablegen: 1.267 kcal. Ein bissel wenig immer noch, aber das krieg ich schon noch hin.

Dann hab ich heute zwei Laugenbrezeln gegessen. Und nun könnte ich mich kugelrund trinken. Ich habe großen Durst – und laufe entsprechend häufig auf Toilette. Jeder Schritt zählt. 😉

Früh ins Bett fällt heute aus. Denn die neue Staffel von „Extrem schwer“ fängt an.

Ich bin seit Jahren bekennender Fan von Chris Powell mit Extreme Weight Loss und habe alle Staffeln gesehen. Als ich dann damals die erste Staffel von Extrem Schwer in der Vorankündigung gesehen habe, habe ich mich sehr darauf gefreut. Und wurde enttäuscht. So motivierend die US-Serie ist, da kommt die deutsche Nachahmung nicht ran. Sorry Felix.

Ich kann es nichtmal an etwas konkretem festmachen, es nimmt mich nicht so mit, begeistert mich nicht so.

Überhaupt schaue ich gerne Abnehmformate aus den Staaten und aus England, wie Heavy, My big fat diet, Extreme Weight loss…

Kennt noch jemand welche?
Welche könnt Ihr empfehlen?
Welche mögt Ihr?

Tipps sind willkommen.

Und damit es morgen früh leichter wird für mich, habe ich schonmal die Klamotten parat gelegt und das Futter vorbereitet.

Denn:

Morgen ist ein neuer Tag.
Und ich bin dabei!

morgen-ist-ein-neuer-tag-und-ich-bin-dabei

Hach ja…

Manchmal wird man ein wenig desillusioniert…
Da stapf ich heute los, um noch auf meine 10.000 zu kommen. Und weils kalt war, bin ich schneller gegangen. Und ich kam mir sooooo schnell und sooooo irre sportlich vor. Fast schon wie ein Walker, nur ohne diese dusseligen Stöcke. Und zwar so, dass ich meine Achillessehnen wieder spürte. Sie sind auch wieder angelaufen.

Und dann kommt der Typ mit den beiden vollen Einkaufstüten und überholt mich. *schnüff*

Egal. *rumtrotz* Ich bin trotzdem schneller gewesen, als ich es auf der Couch je gewesen wäre. :p Ätsch!

Mit dem Essen – das war heute ein einziger Kampf. Ich hatte Erdbeeren gekauft. Und mich soooo drauf gefreut. Und was war? Sie waren tierisch sauer. Aber ich hab mich durchgequält. Weil die halten sich ja nicht lange. Ich war soooo enttäuscht. 😦

Kalorien heute somit: 1.049.
Und ich hab keine Lust, noch irgendwas zu essen. Mein Bauch ist noch mit den sauren Erdbeeren beschäftigt.

Auf der Waage war es heute nochmal ein Pfund weniger. Trotz essen gehen gestern. Aber das zählt ja nicht. Freitags zählt.

Ansonsten hab ich heute 3 Sonderaufgaben erledigt und bin zufrieden. Und auch wenn die Liste noch sehr lang ist:

Morgen ist ein neuer Tag.
Und ich bin dabei!
Ihr auch?

Wochenrückblick Woche 03

Die dritte Woche ist um und ich überlege, was ich aus ihr und den vorigen gelernt habe.

Zuerst die tägliche Rechenschaft:
1.230 kcal – trotz Essen gehen heute. Das hat mich tagsüber aber auch viel Disziplin gekostet. So kamen zusammen 3 Scheiben Knäcke, 1 Cappu, 1 Saft, 1 Scheibe Cheddar, 2 Scheiben Aufschnitt, 125 g Himbeeren, ein Salat und gegrillte Rippchen.
Selbst, wenn ich bei der Berechnung der Rippchen und des Salates zu wenig kalkuliert habe, sollte ich im grünen Bereich liegen.

Und ja, es kostet zuerst Überwindung, das Brot liegen zu lassen und nicht die Grillsauce auf dem Teller aufzutunken. Wenn man es dann aber geschafft hat, merkt man – merke ich! 🙂 kann ja bei jedem anders aussehen – dass es gar nicht schlimm war und ich freue mich, es geschafft zu haben.

Ansonsten lief es leidlich rund. Ich war zwar früher im Bett als früher, aber es könnte noch so eine halbe Stunde eher sein.
Das aufstehen fällt leichter und am Wochenende fiel mir auf, dass ich seit Jahren zum ersten Mal vor dem Wecker wach wurde. Das Snooze-Tasten-Tetris ist deutlich besser geworden, aber weiterhin ausbaufähig.

Die abendlichen Spazierrunden um auf meine 10.000 Schritte zu kommen, haben mir sogar Spass gemacht! Ich staune!

Und ich merke, dass ich wieder anfange, mir zu viel vorzunehmen, um dann wieder nicht alles zu erreichen. Ich habe täglich immer eine Aufgabe erledigt, dafür aber die Interdentalbürste liegen lassen. Oder umgekehrt.

Und ich stelle fest, wenn ich abends früh genug von der Couch hochkomme und alles für den Folgetag richte, dass der Folgetag dann leicher zu handeln ist.

Nur ist noch alles ziemlich neu. Der Kopf weiß zwar, wie es geht, aber es ist noch nicht verselbständigt im Handeln. Ich muß die Gewohnheit erst noch bilden.

Also weiter gehts.

2 x 10.000 Schritte.
Kalorieninput beachten.
Und damit geht es morgen weiter.

Denn:
Morgen ist ein neuer tag.
Und ich bin dabei! Ihr auch?

morgen-ist-ein-neuer-tag-und-ich-bin-dabei

Samstag 03 – Der Ruf der Chips

Erst die Rechenschaft ablegen:
Kalorien: 1.158 🙂

Und hier beginnt das Dilemma.

Den ganzen Tag schon kreisen meine Gedanken um diese Tüte im Küchenschrank. 3 Wochen liegt sie da und war völlig aus dem Sinn.
Bis heute beim Wocheneinkauf mir irgendwie eine weitere Tüte in den Einkaufswagen hoppste. Nun sind sie zu zweit.

Und den ganzen Tag schon kreisen die Gedanken um diese Chips. 533 Kalorien pro 100 Gramm. Wenn ich 100 Gramm äße, käme ich auf 1.691 Kalorien. Das wäre noch im Rahmen. Ein klein wenig über dem gesetzten Limit, aber weil die letzten Tage irgendwie sehr mager waren, wäre das nicht schlimm.

ABER: Ich weiß genau, dass ich nicht nach 100 Gram aufhören würde. Erst wenn die Tüte leer ist, hätte ich Ruhe. Und es ist auch egal, welche der vielgeprisenen Taktiken ich anwenden würde (nur einen gewissen Teil abwiegen, den Rest außer Reichweite lagern) – es ginge nicht. Ich würde sie alle essen.

Und dann hätte ich definitiv viel zu viele Kalorien genascht. Und das, wo morgen Abend der  Restaurantbesuch ansteht. Also versuche ich alles, um diese Tüten im Schrank zu ignorieren.

Chips sind meine ganz große Schwäche.

Und so sitze ich hier und meine Gedanken kreisen um diese fettigen Kartoffelscheibchen. Und ich frage mich, warum sie so eine Macht über mich haben. Die Pralinen von Ostern liegen offen im Körbchen auf dem Küchentisch. Die machen mir gar nix. Scheinbar sind die stumm.

Aber Chips – die rufen, säuseln, locken…. *hmpffff*

Think before you eat

Tag der Waage 03

wiegetag

Die Waage sagt heute morgen: – 1 Kilo. Macht insgesamt – 2 Kilo.
Und dass freut mich ungemein!

Kalorien heute: 1.132. Wenig. 🙂

Somit war diese Woche kalorientechnisch bisher echt mager.
Aber es hat sich gelohnt. Denn heute kam der Entschluss, am Sonntag Abend mit netten, lieben Freunden essen zu gehen. Und da hol ich vermutlich einiges wieder auf.

2 Kilo abgenommen. Das freut mich so sehr!

Donnerstag – Rückblick: 1.031 Kcal am Tag, Zehenschuhe, Maßanzüge und mangelnde Passformen bei Konfektionskleidung

Gestern – wie wars denn so?
Mal überlegen:

Kalorien: 1.031.
Äh – öhm – tja, wie soll ich sagen….  Irgendwie wird das immer weniger in den letzten Tagen.
Verstehe ich nun auch irgendwie nicht… Ich hab eigentlich alles gegessen, wie sonst auch. Morgens, mittags….
Und als ich dann durch den Stau nach 13 Stunden daheim war, wollte ich unbedingt meine 10.000 Schritte erreichen, weil die Woche ja schon wieder kurz wurde. Also in die lustigen Zehenschuhe rein und ab durchs Dorf. Und als ich heimkam, hab ich mir das vorbereitete Roastbeef reingeknuspert.

Und bin dann auf der Couch eingeschlafen.
Nix mehr mit Schreibtisch Papierkram. Nur zwei wichtige Überweisungen habe ich noch erledigt. 🙂

Aber dafür habe ich meinen maßgeschneiderten Hosenanzug vom Schneider abholen können. Er ist fertig! 😀
Und Mädels: Ganz ehrlich? Ich weiß nicht, wieso ich mir all die Jahre vorher den Stress in Modegeschäften angetan habe!

Enge, schmutzige Umkleidekabinen mit viel zu wenig Ablagen, wahlweise nicht vorhandenes Personal oder uninteressiertes Personal, nicht genug Auswahl, zu wenig verschiedene Schnittformen, schlechte Qualitäten, für mich nicht passende Proportionen….

HALLO! Ich bin eine Frau. Ich bin deutlich über 13 Jahre alt und ja, ich HABE eine TAILLE, ich habe aber auch HÜFTEN, ich habe einen Knackpo und einen Busen. Ich bin kein Brett und kein Vierkantholz. Könnten die Modehersteller das vielleicht einmal berücksichtigen beim Design ihrer Kleidung? Ich erwarte ja nichtmal, dass ich in gewissen Ketten Kleidung die mir passt käuflich erwerben kann. Nein. Es gibt nunmal Geschäfte, die bewusst auf die ganz jungen Mädels setzen, die weder auf Qualität achten, noch eine weibliche Figur haben (die kommt i.d.R. später). ABER ich erwarte von Herstellern, die sich damit rühmen, Kleidung für die FRAU im Beruf und einer gewissen Klasse und Stils zu produzieren, dass sie die Kleidung auch so schneidern, dass sie Frauen passt!

Bitte merkt es Euch, liebe Kleidungshersteller:
FRAUEN HABEN KURVEN!
FRAUEN SIND KEINE VIERKANTHÖLZER!

Und so anders im Maßgeschäft:
Termin machen
Hingehen, besprechen, aussuchen, vermessen, bestellen.
Hingehen und anprobieren.
Bezahlen und glücklich heimgehen.
EINE WOHLTAT! 😀

Mittwochs-Check

Ok, kurz und knackig:

Kalorien: 1.307 🙂

Kalorien zählen
(Bildquelle: echtlustig.com)

Früh hoch: ausbaufähig.
Kleine Tagesaufgaben: passt.
Schritte: 4.800irgendwas. 😦 Gar nicht gut.

Vorhaben morgen:
10.000 – muss sein.
Papierkram am Schreibtisch. Erstaunlich, was sich da so ansammelt.

Rückblick auf gestern: Gestern war echt der Wurm drinnen…

Gefühl allgemein: Nicht mehr so groggy wie gestern (Koffein sei Dank). Zu viele Gedanken und Ideen im Kopf und zu wenig Zeit, sonst wird das nix mit früh in die Heia.

Morgen ist ein neuer Tag. Noch zweimal schlafen bis zum Wiegetag.
Und ich bin dabei!

Groggy…

Heute bin ich irgendwie groggy.

Eigentlich lief alles rund. Aber als ich nach 12,5 Stunden wieder daheim war, wollte ich noch die Wäsche abhängen, neue Wäsche aufsetzen…. und war zu groggy. Ich bin tatsächlich auf der Couch eingeschlafen und wurde nur wach, weil meine Halswirbelsäule massiv protestierte. 😦

Gegessen hab ich dann heute 1.097 kcal. Das find ich fast was wenig. Aber es schafft eine kleine Reserve. 🙂

Und jetzt, wo ich hier so diese Zeilen tippe, fällt mir blitzartig ein, warum ich so groggy war. Na denn mal schöne Grüße vom Blutdruck! Der ist bei mir immer sehr niedrig. Und normalerweise halte ich ihn mit Cola Light / Zero und Kaffee auf Betriebstemperatur. Und Cola Light / Zero fiel heute aus, weil ich auf Wasser Lust hatte und Kaffee gabs mit 2 Tassen zu wenig. 😳

Ok ok, dann geh ich jetzt mal meinen Salat für morgen schnibbeln und dann ab in die Heia.

Morgen ist Mittwoch. Ein neuer Tag.
Und ich bin dabei!

Montag – es lief rund – sogar über 10.000

Irgendwie ist dieser Montag für mich wieder ein Tag gewesen, an dem es rund lief.

Ich war tapfer und habe mich erneut dem ÖPNV ausgeliefert. Und ja, ganz Deutschland hat vermutlich mitbekommen, dass mal wieder gestreikt wird, nur ich nicht. Daher habe ich heute morgen nicht schlecht gestaunt, wie voll die Bahn war. Aber immerhin pünktlich und auf der Heimfahrt auch.

Früh aufstehen klappte auch – sonst hätte ich nämlich mit dem Wagen fahren müssen 😉

Meine Kübelpflänzchen sind gegossen. Die Spüline ist ausgeräumt, das Geschirr steht an Ort und Stelle. Das Essen für morgen ist vorbereitet. Ich darf nur nicht wie heute das Salatdressing vergessen. War eine etwas dröge Angelegenheit, so ein Blattsalat mit Putenstreifen ohne Dressing :/ Dafür stimmen die Kalorien heute mal so richtig.

1091 kcal 😀 Da ist Luft nach oben 😀

Zwei Maschinen Wäsche sind gewaschen und hängen zum Trocknen auf der Terasse.

Und die 10.000 Schritte sind geschafft. Abends noch ein kleines Ründchen um den Block in meinen lustigen Zehenschuhen. Die stehen seit ca. 3 Jahren ungenutzt im Schrank, weil wegen meiner Achillessehnenentzündung gar nichts mehr ging. Und heute hab ich sie mal wieder probiert. Die Minirunde haben die Sehnen mitgemacht in diesen Schuhen. Aber ich möchte irgendwie noch etwas weicheres haben. Ich laufe doch so irre gerne barfuß oder auf Socken, nur kommt das draussen nicht so gut, wegen Scherben, scharfer Steine, Schotter… Hm, mal sehen, ob ich da noch etwas an Fußsohlenschutz finde, was noch mehr wie barfuß ist und nicht auf die Achillessehne drückt.

Merker für mich morgen:
– noch den Rest Wäsche waschen
– trockene Wäsche abhängen
– falls nötig die Pflänzlein giessen
– noch etwas von der Aufgabenliste abarbeiten.

Aber morgen. Denn

Morgen ist ein neuer Tag.
Und ich bin dabei.
morgen-ist-ein-neuer-tag-und-ich-bin-dabei